Bericht der JHV vom 26.02.2016

Zur Jahreshauptversammlung von „Schwelentrup aktiv“ am Freitag, den 26.2.2016 konnte der erste Vorsitzende Frank Fiebig 30 anwesende Mitglieder begrüßen, zu der ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen wurde. Besonders begrüßte er Bürgermeister Friedrich Ehlert. Nach der Begrüßung erhob sich die Versammlung und gedachte der Verstorbenen.
Schriftführer Siegfried Görke verlas das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung, das anschließend von den Anwesenden einstimmig genehmigt wurde. In dem Geschäftsbericht über das Jahr 2015 konnte Siegfried Görke von zahlreichen Aktivitäten berichten, im März sind die Sträucher am Ortseingang zurück geschnitten worden und es wurde die alljährlich stattfindende Dorfreinigung durchgeführt. Im April bekamen die Sitzbänke an der Alten Dorfstraße neue Bretter. Im Juni sind alle Bänke in Schwelentrup gereinigt und vom Bewuchs frei geschnitten worden. Im Mai und Oktober sanierte man zwei Brücken im Park von Grund auf und das hierfür notwendige Material bezahlte der Verein. Ehrenamtliche Helfer pflegten über das gesamte Jahr Beete im Dorf. Im Park wurde von Gerd Kruse mit Helfern ein großes Rhododendrenbeet angelegt und zudem noch 1000 Krokusse gepflanzt. Seit über vier Jahren wird nun die Gaststätte „Bürgerkeller“ von „Schwelentrup aktiv“ ehrenamtlich bewirtschaftet. Ostern richteten wir mit den Vereinen RSV und KKSV Schwelentrup das gut besuchte Osterfeuer aus, am ersten Advent wurde ein Weihnachtsbaum vor der Stallscheune aufgestellt und von den Kindergartenkindern geschmückt. Im April und Oktober wurden im Bürgerkeller die Seniorentreffen durch geführt. Der Höhepunkt des letzten Jahres war sicherlich die Silbermedaille im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Landesebene, die in Zusammenarbeit aller Schwelentruper Vereine und der Gemeinde erreicht wurde.
Hauptkassiere Wolfgang Förster trug einen genauen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2015 vor. Die Kassenprüfer Axel Jungblut und Bernhard Utke berichteten von einer tadellosen Kassenführung, so dass auf Antrag von Bernhard Utke dem Hauptkassierer einstimmig Entlastung erteilt wurde. Wolfgang Förster berichtete noch über eine Spende von 788 Euro an die Grundschule West für die Anschaffung von Aufbewahrungswagen für Spielgeräte, die Schwelentrup aktiv im letzten Jahr gezahlt hat. Da keine Vorstandswahlen anstanden, brauchte nur ein neuer Kassenprüfer gewählt werden, dieses wurde mit einstimmigem Votum Werner Bekemeier.
Im Jahr 2016 will sich der Verein wieder um das Aussehen von Schwelentrup kümmern, erste Aktion ist die Dorfreinigung am 19 März. Wichtige Baustellen sind laut Frank Fiebig der Platz im Ortseingangbereich, sowie vor der Stallscheune.
Zum Abschluss der Versammlung dankte Bürgermeister Friedrich Ehlert dem Verein für seine geleistete Arbeit und wünschte sich weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Veröffentlicht unter Allgemein

Arbeitseinsätze im Jahr 2015

Der alljährliche Tatendrang erfasste den Vorstand und sowie zahlreiche hilfsbereite Vereinsmitglieder Anfang März. Zunächst schnitten wir die Büsche und Sträucher am Parkplatz Grünental zurück, um dem Dorfeingang ein gepflegtes Aussehen zu verleihen. Das Schnittgut wurde vom Bauhof der Gemeinde Dörentrup abgefahren und gehäckselt.
Am 21. März stand die Dorfreinigungsaktion auf dem Programm. Viele freiwillige Helfer sammelten säckeweise den Müll im gesamten Dorf sowie in den Randbereichen zu den Nachbargemeinden auf. Auch um diesen Müll kümmerte sich unser Bauhof. Für die Helfer gab es nach getaner Arbeit ein deftiges Frühstück im Bürgerkeller. Kleiner Wermutstropfen: Leider ist der saubere Eindruck des Dorfes oft schon nach wenigen Wochen dahin – so auch dieses Mal.
Mitte April erneuerten einige Vorstandsmitglieder an fünf Bänken an der Alten Dorfstraße zwischen Grünental und Einfahrt Krusfeld die Bretter. Die alten bonbonfarbenen Bretter waren unansehnlich geworden und teilweise beschädigt, so daß sogar Verletzungsgefahr bestand. Die neuen Sitzflächen aus dunkelbraunem Kunststoff in Holzdekor sponserte die Gemeinde Dörentrup, Vielen Dank noch mal an dieser Stelle! Die noch verwendbaren Bretter der alten Bänke wurden gesäubert und eingelagert, um damit andere beschädigte Bänke zu reparieren.
Anfang Mai nahmen wir dann die Erneuerung der mittleren Brücke über den Mühlingsbach in Angriff. Die Längsträger der alten Brücke waren derart morsch, daß die erforderliche Belastbarkeit nicht mehr gewährleistet war. Da wir im Oktober des Vorjahres fast in gleicher Besetzung erst die obere Brücke im Park erneuert hatten, ging die Arbeit zügig vonstatten. Das für die neue Brücke benötigte Material kaufte der Verein „ Schwelentrup aktiv“.
Mitte Juni stand dann das Freischneiden und Reinigen der Sitzbänke auf Schwelentruper Gemeindegebiet auf dem Programm. Wer möchte schon gern nach jeder kurzen Rast seine Hose wechseln?!
Um nicht aus der Übung zu kommen, haben wir dann Mitte November noch die kleine Brücke im Park erneuert, die zwischen dem mittleren und dem unteren Teich. Das erforderliche Material beschaffte wieder „ Schwelentrup aktiv“, und dank unserer versierten Helfer war die Arbeit in einigen Stunden erledigt. Unser ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Helfern, die uns bei diesen Maßnahmen unterstützt haben.

Veröffentlicht unter Allgemein

Kinder schmücken den Weihnachtsbaum

Die Wetterprognosen standen schlecht für den 1. Advent. Der Vorstand von Schwelentrup-aktiv ließ sich aber nicht davon abhalten und traf alle Vorbereitungen zum diesjährigen Weihnachtsbaumschmücken. Pünktlich um 16.00 Uhr kamen die ersten Regenschauer und trotz der geringen Anteilnahme der Bevölkerung fand die Veranstaltung statt. Das Weihnachtsbaumschmücken der Kinder war wieder einmal ein großes Ereignis. Voller Inbrunst haben die lieben Kleinen in den vorhergehenden Wochen gebastelt was die Finger hergaben und sich ebenso liebevoll dem Aufhängen an den Bäumen gewidmet. Die Kita Vogelnest hatte den wunderschönen Baumschmuck gebastelt und versorgte die Gäste auch mit Kaffee und frisch gebackenen Waffeln. Die weihnachtlich dekorierte Stallscheune duftete nach Kinderpunsch und Glühwein und vor der Tür gab es Bratwurst und Pommes. Als es gerade mal nicht regnete bekam jedes Kind eine Laterne und es ging traditionell durch den Schwelentruper Kurpark, zurück an der Stallscheue wartete der Nikolaus und überreichte jedem Kind eine süße Weihnachtstüte. Da es in der Stallscheune warm und gemütlich war, wurde natürlich noch weiter geplauscht und der Nikolaus spielte auf seinem Akkordeon weihnachtliche Lieder. Der Vorstand bedankt sich bei den Besuchern und hofft im nächsten Jahr bei besseren Wetter auf ein volles Haus.

Veröffentlicht unter Allgemein

Silber und ein Riesenerfolg für Schwelentrup

20150913_122702Auf Landesebene des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ hat Johannes Remmel, Landesminister für Umwelt und Landwirtschaft, gestern unser Dorf als eines von 51 Gewinnerdörfern im Landwirtschaftszentrum Düsse, Bad Sassendorf, mit einer begehrten Silbermedaille ausgezeichnet. „Bronze ist schon ein schöner Erfolg, Silber war dann doch eine Riesenüberraschung“, sagt Frank Fiebig , Vorsitzender des Dorfvereins.
Insgesamt 853 Dörfer aus Nordrhein-Westfalen hatten sich für den 25. Wettbewerb dieser Art beworben. Die Bewertungskommission vergab gestern sieben Gold-, 26 Silber- und 18 Bronzemedaillen. Zusätzlich verliehen nordrhein-westfälische Verbände und Landesstiftungen insgesamt 28 Sonderpreise.
Alle Beteiligten waren sich einig: „ Das ist ein Riesenerfolg für Schwelentrup“, das sich zudem seit kurzen wieder Erholungsort nennen darf und außerdem beste Chancen als zukünftiger Luftkurort hat.
Frank Fiebig, Vorsitzender des Vereins „Schwelentrup aktiv“, gehörte zu der Gruppe, die gestern bei der Gewinnerbekanntgabe dabei war. Die Platzierung sei „ein toller Erfolg und zeigt, das wir auf dem richtigen Weg sind. Die harte Arbeit und die vielen Arbeitsstunden aller Beteiligten, die diesen Erfolg möglich gemacht haben, wurden belohnt“. Dr. Rudolf Diekmeier, Vorsitzender des Vereins „Tiere im Dorf“ betonte dass Schwelentrup am Ende Silber bekam, sei „Superklasse“. Unser Bürgermeister Friedrich Ehlert: „Das ist ein tolles Ergebnis, auf das alle Schwelentruper stolz sein können“. Ganz besonders bedankte er sich bei allen Vereinsmitgliedern, die sich so stark engagiert haben.
Nach der Rückkehr von der Preisverleihung trafen sich die Verantwortlichen und Mitglieder der örtlichen Vereine, sowie unser Bürgermeister, um diesen Erfolg ein bisschen zu feiern.
Die Abschlussfeier mit Übergabe der Urkunden, Plaketten, Preise und Sonderpreise finden für den Landesteil Westfalen Lippe am Samstag, den 14. November 2015 in der Schützenhalle in Geseke-Störmede, Kreis Soest statt.

Veröffentlicht unter Allgemein

Osterfeuer gut besucht

Auch in diesem Jahr fanden sich am Samstag vor Ostern zahlreiche Besucher im Schwelentruper Bergstadion ein, um sich an dem großen Osterfeuer zu erfreuen. Die Vereine aus dem Ort richten das Osterfeuer im jährlichen Wechsel aus, in diesem Jahr übernahm Schwelentrup-aktiv die Planung und Organisation. Unterstützt vom KKSV und RSV wurde die Bewirtung mit großem Einsatz absolviert.
Nachdem am Samstagvormittag alle Vorbereitungen zum Aufbau von Pavillons, Bier- und Pommesbude, sowie Grill und der Elektrik abgeschlossen waren ging es um 19:00 Uhr los. Der Grill war bereits angefeuert und die ersten Besucher trafen ein. Als das Osterfeuer gegen 20.00 Uhr angezündet wurde, war der Brennplatz schon gut gefüllt. Insgesamt kamen an diesem Abend weit über 100 Besucher und ca. 60 Jugendliche und Kinder! Für diese jungen Besucher wurde traditionell ein kleines Feuer entzündet in dem sie sich das selbstgemachte Stockbrot grillen konnten. Zuvor aber gab es eine Überraschung in Form von Schokohasen, die allerdings erst gesucht werden mussten. Gegen Mitternacht machten sich die Verantwortlichen ans grobe Aufräumen, das am Ostersonntag fortgesetzt wurde. Insgesamt war es wieder eine gelungene Veranstaltung, was wohl an der guten Vorarbeit und dem trockenen Wetter lag.
Der Vorstand von Schwelentrup-aktiv bedankt sich für die Unterstützung von KKSV und RSV, sowie bei allen Besuchern des Osterfeuers!

Veröffentlicht unter Allgemein

Schwelentrup wieder sauber!

Trotz Schneeschauer fanden sich einige unentwegte „Dorfreiniger“ am Samstag, 21.03.2015, zusammen um am Frühjahrsputz teilzunehmen. Nachdem bereits unter der Woche einige Schwelentruper Teilbereiche des Ortes gereinigt hatten, machten sich nun weitere Einwohner frisch und fröhlich ans Werk, um das restliche Schwelentrup von unschönen Hinterlassenschaften zu befreien. Im Gegensatz zu vorangegangenen Jahren, fiel die “Ausbeute” in diesem Jahr merklich geringer aus. Was allerdings einige Zeitgenossen so entsorgen ist schon erstaunlich und trotz der Schutzhandschuhe war die Arbeit nicht immer angenehm. Dieses Mal dabei Kinderfahrräder und Roller, Kotflügel, ein kompletter Satz Winterreifen auf Felgen, zahlreiche Wodkaflaschen und jeden Menge Tüten von der Fastfood Kette mit dem gelben M. Mit den guten Gefühl „Schwelentrup ist wieder sauber“ trafen sich zum Abschluss der Dorfreinigung die Helfer, bei denen sich der Vorstand von Schwelentrup-aktiv recht herzlich bedanken möchte, zu einen kräftigen Frühstück im Vereinslokal Bürgerkeller.

Veröffentlicht unter Allgemein

Jahreshauptversammlung „Schwelentrup aktiv“ vom 20.02.2015

Zur Jahreshauptversammlung 2015 begrüßte der erste Vorsitzende Frank Fiebig 20 Mitglieder, die der fristgerechten Einladung gefolgt waren. Anschließend erhob sich die Versammlung und gedachte der Verstorbenen. Als dritten Punkt verlas Schriftführer Siegfried Görke das Protokoll der JHV von 2014, was von den Anwesenden einstimmig genehmigt wurde. Des Weiteren gab Siegfried Görke in seinem Geschäftsbericht einen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Viel Arbeit steckte in der Bewirtschaftung des Bürgerkellers, wie alle Jahre wurde im Frühjahr die Dorfreinigung durchgeführt und die 100 Ruhebänke gesäubert, sowie vom Bewuchs freigeschnitten. Im Herbst wurde der Verkehrsverein beim streichen der Musikmuschel unterstützt. Die Brücke an der alten Schule in den Park wurde komplett erneuert, das Material wurde von unserem Verein bezahlt. Im Juni und November fanden die Seniorenfeiern statt und die Infobriefe für alle Schwelentruper Haushalte erschienen. Am ersten Advent wurde der Weihnachtsbaum vor der Stallscheune aufgestellt und von über 60 Kindern geschmückt. Unsere Homepage “www.schwelenrtup-aktiv.de” wurde überarbeitet und neu gestaltet.
Frank Fiebig hielt anschließend eine Rückschau auf den ersten Platz im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Kreisebene, bei dem alle Schwelentruper Vereine sehr gut zusammen gearbeitet haben. Frank erklärte, dass sich alle Beteiligte in diesem Jahr gut auf den Wettbewerb auf Landesebene vorbereiten wollen, um auch dort eine gute Platzierung zu erreichen. Auf den Sonderpreis für die Führung des Bürgerkellers sind alle Beteiligten sehr stolz.
Hauptkassierer Wolfgang Förster gab einen genauen Kassenbericht über das Geschäftsjahr 2014 ab, bei dem der Kassenbestand zum Jahresabschluss gegenüber dem letzten Jahr erhöht werden konnte. Im letzten Jahr wurde eine Spende  für die Reparatur eines Kickers an das Stay Inn gezahlt. Dem Kassierer Wolfgang Förster wurde von den Kassenprüfern Axel Jungblut und Horst Wehrbein der Versammlung eine korrekte Buchführung bestätigt, so dass diese Wolfgang einstimmig Entlastung erteilte.
Vor den Wahlen des Vorstands lobten Rudi Dieckmeier und Willi Jungblut den alten Vorstand und dankten für die gute Arbeit in den letzten Jahren, die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Zur Neuwahl für die nächsten zwei Jahre stellten sich wieder Frank Fiebig als erster Vorsitzender, Uwe Tünker als Stellvertretender Vorsitzender, Wolfgang Förster als Hauptkassierer, Manfred König als Stellvertretender Kassierer und Siegfried Görke als Schriftführer. Alle wurden einstimmig wieder gewählt. Als Kassenprüfer wurden Axel Jungblut und Bernie Utke einstimmig gewählt.
Bei den abschließenden Wortmeldungen erwähnte Horst Beyer, dass die Mitarbeiter im Bürgerkeller insgesamt etwa 1600 Stunden ehrenamtlich bedient haben und alle eine gute Arbeit geleistet haben. Um den Bestand der Gaststätte zu sichern, bat er diese bei Familienfeiern besonders zu berücksichtigen. Gerd Kruse, der sich bei der Pflege des Parks besonders arrangiert, sprach die schlechten Wege im Park an und bat die Gemeinde um Abhilfe. Des Weiteren sollen am Kinderspielplatz noch drei Mülleimer aufgestellt werden, sowie im oberen Teil des Parks Nistkästen in die Bäume gehängt werden. Frank Fiebig sprach die weiteren geplanten Aktivitäten für 2015 an. Geplant sind die Dorfreinigung, das Osterfeuer, zwei Seniorennachmittage, das Weihnachtsbaum aufstellen, die Bänke an der Alten Dorfstraße mit neuen Brettern zu versehen und der Neubau der Brücke bei Kruse in den Park. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein und Tiere im Dorf soll die Musikmuschel einen zweiten Anstrich erhalten, sowie der Platz vor der Stallscheune besser gestaltet werden. Der Vorstand hofft auf Tatkräftige Unterstützung bei den Arbeiten und eine rege Beteiligung bei den Feierlichkeiten.

Veröffentlicht unter Allgemein

Vorweihnachtliche Stimmung kam auf

Pünktlich zur Adventszeit steht ein stattlicher Weihnachtsbaum vor der Stallscheune in Schwelentrup. Kinder aus dem Dorf und der Kita Vogelnest schmückten mit buntem selbstgebasteltem Baumschmuck den vom Vorstand Schwelentrup-aktiv aufgestellten Baum. Schließlich strahlte der Baum von allen Seiten weihnachtlich geschmückt mit den zufriedenen Kinderaugen um die Wette. Auch die Besucher zeigten sich begeistert von der bunten Pracht des Weihnachtsbaumes. Anschließend fand ein Laternenumzug für die zahlreich erschienen Kinder statt, im Anschluss gab Süßigkeiten vom Weihnachtsmann. Die zahlreichen Gäste wurden vom Vorstand Schwelentrup-aktiv und dessen Frauen beköstigt. Bratwurst, Pommes, Kinderpunsch und Glühwein fanden ebenso großen Anklang wie die selbstgebackenen Waffeln der Kita Vogelnest. Die weihnachtlich dekorierte Stallscheune war restlos überfüllt. Auf einem steierischen Akkordeon und zu Trompetenklängen wurden Weihnachtslieder gespielt und so wurden die Besucher schon auf Weihnachten eingestimmt.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erneut gut besucht

Bereits zum neunten Mal lud der Verein zu einem gemütlichen Beisammensein in den Bürgerkeller ein. Über 40 Teilnehmer konnte der 1. Vorsitzende Frank Fiebig begrüßen. In seiner Ansprache hob er besonders die Auszeichnung für den Bürgerkeller und Schwelentrup als Golddorf hervor. Beide sind von der Kreiskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet worden. Auf den Tischen standen bereits Kannen mit heißem Kaffee, auch Tee gab es auf Wunsch zu den leckeren selbstgebackenen Kuchen. Nach dem Kaffeetrinken wurden zwei von Erich Pörnter zu Verfügung gestellte Filme gezeigt. Besonders der Film über ein Alt Herren Spiel von 1978 gegen Humfeld und einige Anekdoten von Gerhard Kruse aus seiner aktiven Fußballerzeit trugen dazu bei, gemeinsame Erlebnisse früherer Tage wieder aufleben zu lassen. Anschließend unterhielten sich die Gäste angeregt und nach drei Stunden ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.

Veröffentlicht unter Allgemein

Siegerehrung

Schwelentrup – das Dorf mit der besten Zukunftsperspektive

Der Festakt zur Ehrung der Siegerorte fand am Freitag, den 31. Oktober in der herbstlich geschmückten Mehrzweckhalle in Dörentrup statt.
Vertreter der zukunftsorientierten Dörfer aus Lippe ernteten in der Mehrzweckhalle die offiziellen Lorbeeren ihrer Mühen. Zuvor wurde zur Einstimmung ein Rundgang durch das Golddorf Schwelentrup angeboten, etwa dreißig Personen nutzen diese Gelegenheit.
Die Begrüßung nahm der Vorsitzende der Kreisbewertungskommission Thomas Cleve vor. Er lobte in seiner Rede die Gemeinschaftsleistungen aller Teilnehmer und die gute Zusammenarbeit in den Dörfern.
Landrat Friedel Heuwickel wertete die Resultate des Wettbewerbs als Erfolgsgeschichte quer durch Lippe. „Die Zukunft der lippischen Dörfer hängt in entscheidenden Maße vom Erhalt und der Entwicklung der Lebensqualität sowie ökonomischer, sozialer und kultureller Faktoren ab“, betonte er. Er bescheinigte den teilnehmenden Dörfern aus Lippe sich hervorragend präsentiert zu haben. Die Dörfer hätten sich dem Wettbewerb zukunftsfähiger Ortsgestaltung und –Entwicklung gestellt und es gehe darum, die Orte fit für die Zukunft zu machen, damit sie auch in Jahrzehnten noch lebenswert sind.”
Der Dörentruper Bürgermeister Friedrich Ehlert fügte an “Heimat ist dort, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde.” Ein Prozess des Umdenkens habe begonnen, denn nicht umsonst hat die Jury des Kreiswettbewerbes beschlossen „Schwelentrup ist das Dorf mit der besten Zukunftsperspektive.
Frank Fiebig, Vorsitzender von Schwelentrup aktiv:
Einen ganz herzlicher Willkommensgruß im Namen aller Schwelentruper Bürger und Vereine hier aus der Großraumturnhalle in Dörentrup, an den Schirmherr dieses Wettbewerbes, unseren Landrat Herrn Friedel Heuwinkel, an unseren Bürgermeister Herrn Friedrich Ehlert, an Frau Dr. Röder vom Kreis Lippe, an Herrn Cleve mit seiner Kreisbewertungskommission, an die Vertreter der Sponsoren, an die Vertreter der Dörfer und die interessierten Bürger unserer Gemeinde.
Meine Damen und Herren, heute ist ein wunderschöner Tag, nicht nur in Schwelentrup sondern auch für Schwelentrup. Mit nicht zu wenig Stolz freuen wir uns, dass heute diese Siegerehrung hier bei uns stattfindet.
Herr Heuwinkel sie sind ja Schirmherr dieser Veranstaltung, ich muss ihnen gestehen, dass ich bei der Bekanntgabe der Sieger des Kreiswettbewerbes in Hörste, ausgerechnet an Sie gedacht habe und auch über sie nachgedacht habe.
Warum eigentlich?
Mir stellte sich spontan die Frage, wie muss sich denn ein Politiker wie zum Beispiel Herr Heuwinkel fühlen, wenn er ganz aufgeregt, so wie wir, auf das Wahlergebnis wartet?
Abe ich alles richtig gemacht? Habe ich meinem Wahlvolk meine Ideen und Vorstellungen gut rüber gebracht? Haben die das auch so verstanden wie es wollte? Wie bewerten andere fremde Leute meine bzw. unsere Arbeit? Sind meine Argumente und Zielsetzungen Up To Date? usw. …. Und beim Warten nagen dann die Zweifel ….
Man sitzt da und wartet, der 5. wird bekannt gegeben, der 4., der 3., wieder nicht dabei, hoffentlich wirst du mindestens 2., auch nicht dabei, was habe ich denn diesmal falsch gemacht? Und dann der 1. – und du bist es!!
Herr Heuwinkel sie haben ja schon viele Wahlen gewonnen und kennen das Gefühl und jetzt wissen wir es in Schwelentrup auch!
Es ist ein cooles Gefühl – oder??
Aber wie es im richtigen Leben oft so ist, das Wenigste ist eine „One Men Show“ ,fast immer ist es das Ergebnis einer guten und engagierten Mannschaft, die gemeinsame Ziele hat und sich auf dem Weg dahin einig ist.
Deshalb möchte ich hier und heute die Gelegenheit nutzen, allen engagierten Schwelentruper Bürgern, Vereinsvertretern und ganz besonders dem Organisationsteam zu diesem Wettbewerb, zu danken für ihr langjähriges ausdauerndes Engagement und auch unserem Bürgermeister, Herrn Friedrich Ehlert, der mit seinem Team eine Menge positiver Dinge angestoßen hat, bzw. auch realisiert hat.
Unser Motto: „Ein Dorf bewegt sich“ wurde oft genug mit Leben gefüllt.
Wir, die kleinen Lippischen Dörfer können die vielen negativen heutigen Begleiterscheinungen nicht verhindern oder sogar lösen, aber wir können sie abmildern, deshalb meine vielleicht unnötige Bitte oder mein Aufruf an die hier vertretenen Lippischen Dörfer:
Lasst uns so weitermachen, es lohnt sich, für uns, für unsere Mitbürger und für unser dörfliches Zusammenleben.
Das Programm wurde aufgelockert durch die musikalischen Beiträge der Musikfreunde Schwelentrup.

Das Siegerdorf Schwelentrup vertritt mit Eschenbruch den Kreis Lippe beim gleichnamigen Landeswettbewerb im kommenden Jahr.

Veröffentlicht unter Allgemein