Gold für Schwelentrup

LZ 14. Juni 2014 – Bericht von Katharina Pavlustyk und Wolfgang Becker

Schwelentruper jubeln über ihren Sieg
Dörentruper Ortsteil punktet beim 36. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit pfiffigen Aktionen

Gold Ein Festtag für Schwelentrup: Der Ort hat den 36. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen. Über den Vizetitel kann sich Eschenbruch freuen, Lüdenhausen belegt beim Kreiswettbewerb Platz drei.
Ihre Freude über den Sieg konnten gestern einige Schwelentruper an der Stallscheune kaum in Worte fassen. Der Titel sei eine Anerkennung der vielen Arbeit, die die Ehrenamtlichen im Dorf investiert hätten, sagte Frank Fiebig, Vorsitzender des Vereins „Schwelentrup aktiv“. Er war zuvor mit Thomas Hinze, dem Chef des Vereins „Tiere im Dorf“ und Anja Vollmer, bei der Gemeindeverwaltung zuständig für den Bereich Tourismus, bei der Bekanntgabe der Gewinner im „Hörster Krug“ mit dabei gewesen. „Wir haben gedacht, dass wir unter die ersten Fünf kommen“, so Hinze. Doch es sei viel besser gekommen.
Hinze ist überzeugt, dass die Schwelentruper auch mit ihrer Präsentation vor der Kommission geglänzt haben. An dieser waren neben „Tiere im Dorf“ und „Schwelentrup aktiv“ auch der Verkehrsverein, der Tennisclub, der RSV und die Grundschule West beteiligt.
Schwelentrup hat nach Auffassung der Kommission mit verschiedenen zukunftsweisenden Projekten und vielen gemeinsamen Aktivitäten der Vereine gepunktet. Dazu zählen unter anderem die Jugendarbeit, das über Lippes Grenzen hinaus bekannte „Tiere im Dorf“ sowie die Konzeptionierung diverser Leader-Projekte. Auch Einzelleistungen, wie der Umbau und die Nutzung des Sanderhofes runden den insgesamt positiven Eindruck ab.
Besonders positiv hat das Gremium, das aus Mitarbeitern der Kreisverwaltung, der Landwirtschaftskammer, der Bezirksregierung, des Kreislandfrauenverbandes, des Heimatbundes sowie Vertretern der im Kreistag vertretenen Parteien bestand, die Gestaltung und Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses mit den Freiflächen sowie den Erhalt der Gaststätte „Bürgerkeller“ bewertet. Abgerundet wurde das gute Ergebnis durch eine besonders gelungene Präsentation mit Hilfe einzelner Bürger des Dörentruper Ortsteils.
Bei der Bekanntgabe der Sieger in Hörste zeigte sich gestern Nachmittag Kommissionsvorsitzender Thomas Cleve begeistert über die Resonanz. „Das ist wirklich überwältigend.“ Teilgenommen haben in diesem Jahr 30 Dörfer aus zwölf Kommunen. Die beiden erstplatzierten Ortschaften werden am Landeswettbewerb 2015 teilnehmen.
Das haben die Schwelentruper, die gestern Glückwünsche des Bürgermeister Friedrich Ehlert annahmen und im Bürgerkeller feierten, klar vor Augen. Weil im Dörentruper Ort derzeit mehrere Projekte in der Mache sind – unter anderem ein Sikawildgehege und ein „Soccerfield“ – hoffen die Aktiven, auch beim Landeswettbewerb zu punkten.
Neben den drei Erstplatzierten standen gestern die Gewinner der Sonderpreise im Vordergrund. Zehn Mal zeichneten damit lippische Verbände und Institutionen das vorbildliche Engagement von Firmen und Dorfgemeinschaften aus.

Veröffentlicht unter Allgemein