Siegerehrung

Schwelentrup – das Dorf mit der besten Zukunftsperspektive

Der Festakt zur Ehrung der Siegerorte fand am Freitag, den 31. Oktober in der herbstlich geschmückten Mehrzweckhalle in Dörentrup statt.
Vertreter der zukunftsorientierten Dörfer aus Lippe ernteten in der Mehrzweckhalle die offiziellen Lorbeeren ihrer Mühen. Zuvor wurde zur Einstimmung ein Rundgang durch das Golddorf Schwelentrup angeboten, etwa dreißig Personen nutzen diese Gelegenheit.
Die Begrüßung nahm der Vorsitzende der Kreisbewertungskommission Thomas Cleve vor. Er lobte in seiner Rede die Gemeinschaftsleistungen aller Teilnehmer und die gute Zusammenarbeit in den Dörfern.
Landrat Friedel Heuwickel wertete die Resultate des Wettbewerbs als Erfolgsgeschichte quer durch Lippe. „Die Zukunft der lippischen Dörfer hängt in entscheidenden Maße vom Erhalt und der Entwicklung der Lebensqualität sowie ökonomischer, sozialer und kultureller Faktoren ab“, betonte er. Er bescheinigte den teilnehmenden Dörfern aus Lippe sich hervorragend präsentiert zu haben. Die Dörfer hätten sich dem Wettbewerb zukunftsfähiger Ortsgestaltung und –Entwicklung gestellt und es gehe darum, die Orte fit für die Zukunft zu machen, damit sie auch in Jahrzehnten noch lebenswert sind.“
Der Dörentruper Bürgermeister Friedrich Ehlert fügte an „Heimat ist dort, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde.“ Ein Prozess des Umdenkens habe begonnen, denn nicht umsonst hat die Jury des Kreiswettbewerbes beschlossen „Schwelentrup ist das Dorf mit der besten Zukunftsperspektive.
Frank Fiebig, Vorsitzender von Schwelentrup aktiv:
Einen ganz herzlicher Willkommensgruß im Namen aller Schwelentruper Bürger und Vereine hier aus der Großraumturnhalle in Dörentrup, an den Schirmherr dieses Wettbewerbes, unseren Landrat Herrn Friedel Heuwinkel, an unseren Bürgermeister Herrn Friedrich Ehlert, an Frau Dr. Röder vom Kreis Lippe, an Herrn Cleve mit seiner Kreisbewertungskommission, an die Vertreter der Sponsoren, an die Vertreter der Dörfer und die interessierten Bürger unserer Gemeinde.
Meine Damen und Herren, heute ist ein wunderschöner Tag, nicht nur in Schwelentrup sondern auch für Schwelentrup. Mit nicht zu wenig Stolz freuen wir uns, dass heute diese Siegerehrung hier bei uns stattfindet.
Herr Heuwinkel sie sind ja Schirmherr dieser Veranstaltung, ich muss ihnen gestehen, dass ich bei der Bekanntgabe der Sieger des Kreiswettbewerbes in Hörste, ausgerechnet an Sie gedacht habe und auch über sie nachgedacht habe.
Warum eigentlich?
Mir stellte sich spontan die Frage, wie muss sich denn ein Politiker wie zum Beispiel Herr Heuwinkel fühlen, wenn er ganz aufgeregt, so wie wir, auf das Wahlergebnis wartet?
Abe ich alles richtig gemacht? Habe ich meinem Wahlvolk meine Ideen und Vorstellungen gut rüber gebracht? Haben die das auch so verstanden wie es wollte? Wie bewerten andere fremde Leute meine bzw. unsere Arbeit? Sind meine Argumente und Zielsetzungen Up To Date? usw. …. Und beim Warten nagen dann die Zweifel ….
Man sitzt da und wartet, der 5. wird bekannt gegeben, der 4., der 3., wieder nicht dabei, hoffentlich wirst du mindestens 2., auch nicht dabei, was habe ich denn diesmal falsch gemacht? Und dann der 1. – und du bist es!!
Herr Heuwinkel sie haben ja schon viele Wahlen gewonnen und kennen das Gefühl und jetzt wissen wir es in Schwelentrup auch!
Es ist ein cooles Gefühl – oder??
Aber wie es im richtigen Leben oft so ist, das Wenigste ist eine „One Men Show“ ,fast immer ist es das Ergebnis einer guten und engagierten Mannschaft, die gemeinsame Ziele hat und sich auf dem Weg dahin einig ist.
Deshalb möchte ich hier und heute die Gelegenheit nutzen, allen engagierten Schwelentruper Bürgern, Vereinsvertretern und ganz besonders dem Organisationsteam zu diesem Wettbewerb, zu danken für ihr langjähriges ausdauerndes Engagement und auch unserem Bürgermeister, Herrn Friedrich Ehlert, der mit seinem Team eine Menge positiver Dinge angestoßen hat, bzw. auch realisiert hat.
Unser Motto: „Ein Dorf bewegt sich“ wurde oft genug mit Leben gefüllt.
Wir, die kleinen Lippischen Dörfer können die vielen negativen heutigen Begleiterscheinungen nicht verhindern oder sogar lösen, aber wir können sie abmildern, deshalb meine vielleicht unnötige Bitte oder mein Aufruf an die hier vertretenen Lippischen Dörfer:
Lasst uns so weitermachen, es lohnt sich, für uns, für unsere Mitbürger und für unser dörfliches Zusammenleben.
Das Programm wurde aufgelockert durch die musikalischen Beiträge der Musikfreunde Schwelentrup.

Das Siegerdorf Schwelentrup vertritt mit Eschenbruch den Kreis Lippe beim gleichnamigen Landeswettbewerb im kommenden Jahr.

Veröffentlicht unter Allgemein