JHV vom 24. Februar 2017

Der erste Vorsitzende Frank Fiebig begrüßte 27 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung von „Schwelentrup aktiv“, zu der ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen wurde. Besonders begrüßte er den Bürgermeister Friedrich Ehlert. Anschließend erhob sich die Versammlung sich zu einer Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen. Schriftführer Siegfried Görke verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2015. Das Protokoll wurde auf Antrag von Frank Fiebig einstimmig von der Versammlung genehmigt. In seinem anschließenden Geschäftsbericht gab Siegfried Görke einen Überblick über die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Dieses waren die Dorfreinigung, die Pflege des Parks, der Rabatten und Rondelle, sowie der Ruhebänke. An Veranstaltungen wurde das Osterfeuer, das Aufstellen des Weihnachtsbaumes vor der Stallscheune, sowie zwei Seniorentreffs im Bürgerkeller ausgerichtet. Am Ende des Berichtes dankte Siegfried Görke allen Helfern und Unterstützer des Vereins. Auch dieser Bericht wurde von den Anwesenden einstimmig genehmigt. Hauptkassierer Wolfgang Förster berichtete, dass im vergangenen Jahr 1000 Euro an den Verein Tiere im Dorf für das Sikawildgehege, sowie 100 Euro für die Kinderfreizeit Dörentrup gespendet wurden. Er führte aus, das Schwelentrup aktiv gerne weitere Projekte mit Geld bezuschussen möchte, dafür aber Anregungen und Anfragen braucht. Wolfgang Förster trug der Versammlung einen genauen Kassenbericht über die Bilanzen des Vereinskontos vom letzten Jahr vor. Die Ausgaben lagen 900 Euro über den Einnahmen, allerdings hat der Verein mit rund 11000 Euro noch einen sehr guten Kassenbestand. Über das Geschäftskonto vom Bürgerkeller gab Wolfgang wie immer keine Auskunft, da dieses von einem Steuerberater geprüft wird. Bernhard Utke und Werner Beckemeier haben dieses Jahr die Kasse geprüft. Werner Beckemeier berichtete den Anwesenden von einer fehlerfrei geführten Kasse, alle Beträge und Belege waren ordnungsgemäß gebucht und berechnet. Werner Bekemeier bedankte sich auch im Namen von Bernhard Utke bei Wolfgang Förster für die gute Arbeit und bat die Versammlung dem Hauptkassierer Entlastung zu erteilen.  Diesem Antrag entsprach die Versammlung einstimmig. Bei der Aussprache gab es keine Wortmeldung Schwelentrup aktiv konnte in diesem Jahr mit Ulrike Lampe das einhundertste Mitglied begrüßen. Deshalb wollte Frank Fiebig einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent an Ulrike Lampe überreichen. Leider war Ulrike Lampe nicht anwesend, deshalb überbringt ihr Frank Fiebig dieses in den nächsten Tagen. Frank Fiebig bedankte sich bei dem alten Vorstandskollegen für die Arbeit und gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Anschließend wurde Willi Jungblut zum Wahlleiter gewählt. Auch er dankte dem Vorstand für die gute Arbeit. Er betonte, dass es wünschenswert ist, dass sich noch mehr Helfer für die Vereinsarbeit finden. Er bat um Entlastung des Vorstands, diesem Antrag wurde einstimmig von den Anwesenden entsprochen. Als erster Vorsitzender wurde dann Frank Fiebig von der Versammlung vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Frank erklärte, dass der alte Vorstand gerne weiter zusammenarbeiten möchte.  So wurden nacheinander   als zweiter Vorsitzender Uwe Tünker, als Hauptkassierer Wolfgang Förster, als Stellvertretender Kassierer und Pressewart Manfred König und als Schriftführer Siegfried Görke von der Versammlung vorgeschlagen und jeweils einstimmig wiedergewählt. Zum Ende wurde für den ausscheidenden Kassenprüfer Bernhard Utke das Vereinsmitglied Daniel Kruse vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Frank Fiebig sprach als wichtige Aufgabe die Bewirtschaftung des Bürgerkellers an. Da Manfred König aus beruflichen und Siegfried Görke aus persönlichen Gründen nach über 5 jähriger Mitarbeit die Hilfe im Bürgerkeller beendet haben muss die Arbeit auf die verbliebenden vier Personen geleistet werden. Diese Mehrbelastung kann nur für eine kurze Zeit bewältigt werden. Aus diesem Grund werden neue Einsteiger gesucht. Daraufhin bot sich Werner Dulat-Reitemeier, an Wochenenden die Bedienung mit zu übernehmen. Als zweiten Punkt erläuterte Frank die neue Situation durch die Auflösung des Verkehrsvereins. Bereits am 6. Februar 2017 hat Schwelentrup aktiv die Vorstände der Schwelentruper Vereine zu einem Gespräch eingeladen. Zu unserer Freude erschienen   die Vorsitzenden aller Vereine.  Dabei wurde beschlossen, dass der RSV Schwelentrup die nächsten zwei Jahre die Parkbeleuchtung mit Hilfe anderer Vereine übernimmt. Des Weiteren sollen Treffen aller Vereine stattfinden, um die Belange Schwelentrup zu lösen. Weitere Aufgaben für Schwelentrup aktiv sieht Frank Fiebig bei der Umgestaltung des Dorfeingangsplatzes am Grünental, der Wege im Park, die Bürgersteige am Försterweg und der Sternberger Straße, und der Brücke gegenüber dem Grünental. Unbedingt erledigt werden soll das Wassertretbecken im Park und der Platz am Handweiser. Feststehende Termine sind die Dorfreinigung, das Osterfeuer, zwei Seniorentreffs, die Parkbeleuchtung und das Schmücken des Weihnachtsbaums vor der Stallscheune. Frank Fiebig lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Gemeinde. Dieses Lob gab Bürgermeister Friedrich Ehlert zurück und bedankte sich für die Arbeit der letzten Jahre.

Veröffentlicht unter Allgemein