Osterzauber wieder ein voller Erfolg

Bei schönstem Wetter fanden zahlreiche Besucher, Wanderer und Radfahrer den Weg in die Stallscheune in Schwelentrup zum „Osterzauber“.

Dabei wurden an liebevoll dekorierten Ständen Kunsthandwerk und österliche Deko präsentiert. Bei der Vielfalt der angebotenen Artikel aus Beton, Holz, Papier und Stoff, sowie selbstgemachten Marmeladen, Kräutersalzen und Grillsaucen war für jeden etwas dabei.

Bei Kaffee , selbstgebackenen Kuchen und Waffeln verweilten viele Besucher auf der Sonnenterrasse auch etwas länger.

Die Kinder haben viele Ostereier bunt angemalt.

Der Erlös aus dem Kaffee und Kuchenverkauf von 400 € wurde dieses Jahr für den Bau der Außentoilette an der Stallscheune gespendet.

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Der Vorstand bedankt

sich herzlich bei den Beetpaten für die die Pflege und das Gießen am Rondell „Rote Erde“ und dem Beet „Breslauer Straße“. Gerne dürfen sich weitere Paten beim Vorstand von Schwelentrup-aktiv melden um die Pflege der Beete in unserem schönen Dorf zu übernehmen.

   

Veröffentlicht unter Allgemein

Bericht der Jahreshauptversammlung vom 22. Februar 2019

Der Vorsitzende Frank Fiebig begrüßte ca. 20 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung von „Schwelentrup aktiv“, zu der ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen wurde.Er begrüßte Bürgermeister Friedrich Ehlert, den Vorsitzenden des Vereines „Tiere im Dorf“ Rudolf Dickmeier, sowie Tekla Merfort vom Zukunftsbüro des Kreises Lippe.

Danach erhob sich die Versammlung zu einer Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen.

Die Projektmanagerin des Kreises Lippe, Frau Tekla Merfort hielt einen Vortrag über die geplante Digitalisierung von Dörentrup. Dafür wird eine Website erstellt, auf der sich die Gemeinde, die verschiedenen Dorfteile, sowie alle Vereine aktiv einbringen können. Des Weiteren können aktuelle Information auf die Plattform gestellt werden. Außerdem gibt es eine Dorf App „mein Dörentrup“, auf der Dörentruper Bürger intern untereinander kommunizieren können.

Schriftführer Siegfried Görke verlas das Protokoll und den Geschäftsbericht der Jahreshauptversammlung 2018. Das Protokoll wurde auf Antrag von Frank Fiebig einstimmig von der Versammlung genehmigt.

In dem Geschäftsbericht gab es einen Überblick über die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Das Lokal „Bürgerkeller“ wurde wieder das ganze Jahr ehrenamtlich bewirtschaftet, im Frühjahr die Dorfreinigung durchgeführt, die Sträucher vor dem Grünental zurückgeschnitten und das Hochbeet vor der Stallscheune neu bepflanzt. Die Rondelle und der Park wurden von Helfern gepflegt. An Feierlichkeiten gab es das Osterfeuer, das Weihnachtsbaum aufstellen und ein Seniorentreff.

Anschließend trug Hauptkassierer Wolfgang Förster der Versammlung einen genauen Kassenbericht über die Bilanzen des Vereinskontos vom letzten Jahr vor. Er berichtete von der Spende über 230 Euro für eine Schaukel auf dem Spielplatz

Da der Kassenprüfer Horst Beyer erkrankt war, hat Axel Jungblut zusammen mit Daniel Kruse dieses Amt übernommen. Axel Jungblut berichtete den Anwesenden von einer fehlerfrei geführten Kasse, alle Beträge und Belege waren ordnungsgemäß gebucht und berechnet. Er bedankte sich bei Wolfgang Förster und bat die Versammlung um Entlastung des Kassierers. Diesem Antrag entsprach die Versammlung einstimmig.

Daniel Kruse muss nach zweijähriger Amtszeit als Kassenprüfer ausscheiden. So wurde Oliver Hülsmann neben Horst Beyer als neuer Kassenprüfer von der Versammlung vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Bei der Aussprache über die Berichte gab es keine Wortmeldung.

Dann standen die Neuwahlen des Vorstandes an, als Wahlleiter für die Neuwahl des Vorstandes wurde Friedrich Ehlert vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er bedankte sich bei dem alten Vorstand für die gute Arbeit in den letzten 2 Jahren und beantragte die Entlastung. Die Versammlung stimmte einstimmig zu. Als 1. Vorsitzenden für die nächsten 2 Jahre schlug er Frank Fiebig vor.

Frank Fiebig wurde einstimmig gewählt. Dieser nahm das Amt an. Da der 2. Vorsitzende Uwe Tünker im Vorfeld erklärt hatte, nicht mehr zu kandidieren, bedankte sich Frank Fiebig bei Uwe und überreichte ihm ein Präsent für die Mitarbeit in den letzten 6 Jahren. Als neuer 2. Vorsitzender wurde Andre Utke vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Kassenwart schlug die Versammlung Wolfgang Förster vor und wählte ihn einstimmig. Als stellvertretender Kassenwart und Pressewart wurde Manfred König vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Für den Posten des Schriftführers wurde Siegfried Görke zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Alle Gewählten nahmen ihre Wahl an.

Nach der Vorstandswahl gab Frank Fiebig einen Überblick auf die geplanten Aktivitäten im Jahr 2019. Der Bürgerkeller wird weiterhin für die 17 Kegelclubs, den Knobelclub „Unterm Hermann“, für Feierlichkeiten und alle anderen Gäste betrieben. Im Frühjahr wird die Dorfreinigung durchgeführt. Die Wanderwegweiser werden vor dem Grünental und am Handweiser aufgestellt, die defekten Ruhebänke am Hochbeet vor der Stallscheune und rund um Schwelentrup sollen erneuert werden. Für die Digitalisierung von Dörentrup wollen wir alle Schwelentruper Vereine ansprechen, damit alle gemeinsam eingebunden werden. Rudolf Dickmeier gab an, dass die Toilette für den Kinderspielplatz in der Stallscheune integriert wird. Dafür wird ein separater Eingang geschaffen. Friedrich Ehlert berichtete, dass die Gemeinde den unteren Eingang und den Weg zum Friedhof erneuert. Die Materialkosten von etwa 350 Euro trägt Schwelentrup aktiv. Des Weiteren finden wieder das Osterfeuer, das Weihnachtsbaum aufstellen und der Seniorentreff statt. Für alle Helfer von unserem Verein wird im Frühjahr ein gemütliches Beisammensein stattfinden.

Zum Schluss gab Frank Fiebig noch die feststehenden Termine von Schwelentrup bekannt.

Jan Frevert gab den Tipp, Radwege mit in die Dörentrup App aufzunehmen. Die Zukunftspläne der Gemeinde Dörentrup riss Friedrich Ehlert kurz an. Rudolf Dickmeier gab den Tipp, dass kurzfristig Gelder des sogenannten Heimatscheck für Aktionen vom Verein beantragt werden können.

Veröffentlicht unter Allgemein

Weihnachtsmann kommt mit der Kutsche

Rechtzeitig zum Tannenbaum schmücken hatte Petrus ein Einsehen mit dem Veranstalter und stellte den Regen ab, sodass der Tannenbaum durch die zahlreich anwesenden Kinder und deren selbst gebastelten Baumschmuck bei trocknem Wetter geschmückt werden konnte. Bereits am Mittag hatte der Vorstand von Schwelentrup-aktiv die Stallscheune hergerichtet und die Pavillons für die Verpflegung der Besucher aufgebaut. Für die kleinen Gäste gab es am Sonntag eine ganz besondere Attraktion: Der Weihnachtsmann kam in seiner beleuchteten Kutsche vorgefahren und verteilte kleine süße Überraschungen. Immer wieder ein Erlebnis, auch für die Erwachsenen, sind die staunenden und leuchtenden Kinderaugen, wenn sie den Weihnachtsmann sehen. Passend zum Schmücken erklangen Weihnachtslieder, gespielt von Jürgen Säger auf seiner Trompete. Ab 16.00 Uhr gab es Waffeln und Kaffee vom der KITA Vogelnest und ab 17.00 wurde der Grill angezündet und es gab leckere Bratwurst. Die Gäste konnten sich mit kalten oder warmen Getränken versorgen, für die Kinder gab es extra Kinderpunsch. Der Verein erfreute sich an den zahlreichen Besuchern, womit keiner bei der Witterung gerechnet hatte. In der warmen Stallscheune machten es sich die Besucher gemütlich und es wurde sich nett unterhalten.

Der Verein Schwelentrup-aktiv dankt allen Helfern.

Veröffentlicht unter Allgemein

Beet verschönert

Das Beet auf dem Platz an der Stallscheune wo zur Wiedervereinigung eine Eiche gepflanzt wurde, war so unansehnlich geworden, dass es Schwelentrup-aktiv ein Anliegen war, das Beet zu verschönern. Fleißige Helfer kümmerten sich in einer mehrstündigen Aktion um das verkrautete Baumbeet. Im Vorfeld wurden Pflanzen und Komposterde geordert, die Kosten wurden von Schwelentrup-aktiv übernommen. Dann ging es an die Arbeit. Zunächst würde die obere Schicht Gras und Unkraut abgetragen und anschließend ca. 2 Tonnen Komposterde eingearbeitet. Eine Pflanzschnur wurde gespannt und alle 45 cm wurde eine Pflanze eingesetzt und gewässert. Insgesamt wurden 250 Pflanzen verarbeitet. Das Beet, das teilweise einer Steinwüste glich, sieht nun wieder ansehnlich aus und der Verein Schwelentrup-aktiv hat mal wieder einen Beitrag zur Dorfverschönerung beigetragen.

Veröffentlicht unter Allgemein

Senioren sehr zufrieden

Nach einem Jahr Pause veranstaltete der Verein wieder einen Seniorennachmittag im Bürgerkeller. Fast vierzig Personen waren der Einladung gefolgt. Nach den Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden Frank Fiebig gab es Kaffee, Tee, Torte und Canape´s. All diese Leckereien haben die Gäste selbst zubereitet. Nach dem Kaffeetrinken wurden alte Filme von Schwelentruper Sportereignissen vorgeführt. Anschließend würde noch lange geklönt und die Gäste zeigten sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung und bedankten sich bei den anwesenden Vorstandsmitgliedern, die auch für die Bewirtung sorgten.

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Schwelentrup glänzt

Die engagierten Helfer trafen sich am Samstag, den 07. April um 09.30 Uhr, bei bestem Frühlingswetter an der Stallscheune in Schwelentrup um das Dorf von Unrat zu befreien. Durch Plakate und durch die LZ war die Bevölkerung aufgerufen an dem „Dorfputz“ teilzunehmen. Leider kamen nur wenige Helfer um den komplett anwesenden Vorstand von Schwelentrup-aktiv zu unterstützen. Voll motiviert zogen dann die Zweiertrupps durchs Dorf um den Müll aufzusammeln. Schnapsflaschen, Bierdosen, Radkappen und Polster wurden zusammengetragen, aber viel Müll kam nicht zusammen. Einige engagierte Schwelentruper hatten bereits vor der Müllaktion den Unrat eingesammelt. Dies zeigt, wie die Schwelentuper ihr Dorf in Schuss halten.

Für alle Helfer stand nach der getanen Arbeit ein rustikales Frühstücksbüffet im Vereinslokal Bürgerkeller bereit. Der Vorstand dankt allen Helfern.

Veröffentlicht unter Allgemein

Osterfeuer – gelungener Abend

Am Ostersamstag veranstaltete der Verein „Schwelentrup aktiv“ zusammen mit dem RSV sowie dem KKSV das mittlerweile schon traditionelle Osterfeuer im Bergstadion. Viele Helfer hatten ein ansehnliches Feuer aufgebaut und auch sonst die Voraussetzungen geschaffen für einen schönen geselligen Abend. Zu Beginn der Veranstaltung hatte der Osterhase im Bereich des Stadions Ostereier und Schokoladenhasen versteckt, was bei den jüngeren Besuchern für Begeisterung sorgte. Nachdem alle Köstlichkeiten gefunden waren, versuchten sich die Kinder beim Stockbrotbacken. Auch für die Erwachsenen stand jetzt Leckeres in flüssiger und fester Form zur Verfügung, was allgemein Zuspruch fand. Bei Anbruch der Dunkelheit wurde das Osterfeuer angezündet, das auch auf Anhieb gut brannte und für den Rest des Abends für eine heimelige Atmosphäre im Bergstadion sorgte. Deshalb und auch wegen der guten Versorgung der Hungrigen und Durstigen hielten es viele Besucher bis weit nach Mitternacht im Schein des langsam verlöschenden Feuers aus.

Rückblickend betrachtet eine Veranstaltung, die der Bevölkerung wieder einmal die Möglichkeit bot, einige schöne Stunden im Kreise der Nachbarn, Bekannten und Freunde zu verbringen. Auch wenn die Besucherzahl gefühlt nicht ganz so groß war wie in den letzten Jahren – ein voller Erfolg!

Schwelentrup-aktiv dankt allen Helfern.

Veröffentlicht unter Allgemein

Bäume geschlüchtet

Die Vorstandsmitglieder Siegfried Görke, Manfred König und Uwe Tünker haben in einem mehrstündigen Arbeitseinsatz den Platz am Grünental freigeschnitten. Die Bäume und auch die Sträucher wurden, teilweise radikal gestutzt. Diese Aktion war notwendig, damit die Bäume und Sträucher wieder Licht bekommen und zukünftig wieder nachwachsen können. Durch das Stutzen der Bäume und Sträucher soll mehr Sonnenlicht auf den Platz fallen und diesen damit trockener halten.

Unser besonderer Dank gilt bei dieser Aktion Bernd Mühlenmeier, der mit seinem Fachwissen und seiner Hilfe dafür sorgte, dass die Bäume und Sträucher fachgerecht geschnitten wurden.

Veröffentlicht unter Allgemein

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Der 1. Vorsitzender Frank Fiebig begrüßte 30 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung von „Schwelentrup aktiv“, zu der ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen wurde.

Er entschuldigte Bürgermeister Friedrich Ehlert, der erkrankt war.

Die Versammlung erhob sich zu einer Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen.

Im Anschluss verlas Schriftführer Siegfried Görke das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017. Das Protokoll wurde auf Antrag von Frank Fiebig einstimmig von der Versammlung genehmigt.

In seinem Geschäftsbericht gab Siegfried Görke einen Überblick über die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Arbeitsintensiv war wieder die Unterhaltung des Bürgerkellers. Die Dorfreinigung, die Pflege des Parks, der Rabatten und Rondelle, die Instandsetzung der Brücke am Grünental, sowie der Neubau der Brücke an der Stallscheune sind im Laufe des Jahres erledigt worden.  An Veranstaltungen wurden das Osterfeuer und das Aufstellen des Weihnachtsbaumes vor der Stallscheune ausgerichtet. Am Ende des Berichtes dankte Siegfried Görke allen Helfern und Unterstützer des Vereins.

Auch dieser Bericht wurde von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

Frank Fiebig hob die Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“, die von allen Schwelentruper Vereinen gemeinsam gestaltet wurde, hervor. Schwelentrup musste zwar wegen des Gewinns vor zwei Jahren außer Konkurrenz starten, hat aber die meisten Punkte erzielt. Außerdem erhielt Schwelentrup zwei Sonderpreise. Er bedankte sich anschließend auch bei allen ehrenamtlichen Helfern, besonders bei den Helfern, die den Park und das Rondell auf dem Großen Feld pflegen.

Hauptkassierer Wolfgang Förster trug der Versammlung einen genauen Kassenbericht über die Bilanzen des Vereinskontos vom letzten Jahr vor und berichtete das der Verein 50 Euro für die Kriegsgräberfürsorge spendete. Des Weiteren erhielte die Kita Vogelnest Kindergarten 265,00 € für neue Servierwagen und für 1234,00 € wurde eine neue Pumpe für den Teich im Park angeschafft.

Daniel Kruse und Werner Beckemeier haben in diesem Jahr die Kasse geprüft. Da Daniel Kruse krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, berichtete Werner Bekemeier den Anwesenden von einer fehlerfrei geführten Kasse, alle Beträge und Belege waren ordnungsgemäß gebucht und berechnet. Werner bedankte sich auch im Namen von Daniel Kruse bei Wolfgang Förster für die gute Arbeit und bat die Versammlung dem Hauptkassierer Entlastung zu erteilen.  Diesem Antrag entsprach die Versammlung einstimmig.

Werner Bekemeier muss nach zweijähriger Amtszeit als Kassenprüfer ausscheiden. So wurde Horst Beyer als neuer Kassenprüfer von der Versammlung vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Bei der Aussprache über die Berichte gab es keine Wortmeldung

Frank Fiebig sprach als wichtige Aufgabe die Bewirtschaftung des Bürgerkellers an. Er dankte Horst und Ulla Beyer für die außergewöhnlich viele Arbeit im vergangenen Jahr. Da sich neue Helfer für die Thekenarbeit bereit erklärt haben, können auch im Jahr 2018 weiterhin 17 Kegelclubs bewirtet werden. Für Feiern kann der Bürgerkeller gemietet werden.

Um Schwelentrup weiter zu verschönern, soll die Bepflanzung im Beet vor der Stallscheune erneuert werden. Gerd Kruse schlug vor, dort Rhododendren zu pflanzen. I n wie weit diesem Vorschlag entsprochen wird, muss noch geklärt werden. Einige Mitglieder äußerten Bedenken wegen der späteren Höhe und der Sicht auf die Musikmuschel.

Am Handweiser möchten der Verein eine neue Wanderkarte anbringen. Wie in den vergangenen Jahren sprach Frank Fiebig die Verschönerung des Dorfeingangsplatzes am Grünental an. Die elektrischen Leitungen im Park sind nicht in Ordnung und müssen von der Gemeinde repariert werden. Außerdem muss endlich der Bürgersteig am Försterweg erneuert werden. Für die Toilette am Kinderspielplatz soll endlich eine Lösung gefunden werden. Laut dem 1. Vorsitzenden ist Schwelentrup aktiv bereit, eine größere Spende dafür zu leisten. Dazu sagte Rudolf Diekmeier, dass es momentan schon Gespräche über den Bau eines separaten Hauses an der Stallscheune, sowie die dazu benötige Finanzierung gäbe.

Der Vorsitzende vom Verein“ Tiere im Dorf“ Rudolf Diekmeier gab einen Überblick über die geplanten Aktionen des Vereins. Aktuell sind der Försterteich, die Erweiterung des Wildgeheges sowie der Bienenlehrpfad an der alten Schule in Planung. Für diese Unternehmungen rechnet er damit, dass Genehmigungen kurzfristig erteilt werden. Weiterhin soll am Wildgehege eine Aussichtsplattform errichtet werden. Für die Fertigstellung der Aussichtsplattform und der Bau des Toilettenhauses rechnet Rudolf Diekmeier mit einem längeren Zeitrahmen für die Genehmigung, da mehrere Gremien involviert sind.

Feststehende Termine im Jahr 2018 sind die Dorfreinigung, das Osterfeuer, die Parkbeleuchtung mit Jubiläumsfeier des RSV, sowie das Schmücken des Weihnachtsbaums vor der Stallscheune.

 

Veröffentlicht unter Allgemein